contact us

Aktuelle Meldungen


 
16.02.2016

Immobilien: BRL verstärkt sich mit WFW-Partner in Hamburg


Pressemitteilung
Hamburg, 29. Januar 2016

BRL BOEGE ROHDE LUEBBEHUESEN gewinnt zum 1. Februar 2016 den Immobilienrechtler Michael-Alexander Rojnic als Partner für das Hamburger Büro. Herr Rojnic kommt von Watson Farley & Williams, wo er seit 2012 in gleicher Position tätig war. 

Pressemitteilung
Hamburg, 29. Januar 2016

BRL BOEGE ROHDE LUEBBEHUESEN gewinnt zum 1. Februar 2016 den Immobilienrechtler Michael-Alexander Rojnic als Partner für das Hamburger Büro. Herr Rojnic kommt von Watson Farley & Williams, wo er seit 2012 in gleicher Position tätig war. 

Sein Beratungsschwerpunkt liegt im Immobilienrecht. Langjährige Erfahrungen besitzt Herr Rojnic bei Immobilientransaktionen, Immobilienprojektentwicklungen, im Mietrecht, im privaten und öffentlichen Baurecht und in gesellschaftsrechtlichen Fragen mit Immobilienbezug sowie der Prozessführung. Zudem verfügt er über eine besondere Expertise bei Büro- und Hotelentwicklungen sowie Landentwicklungen. Michael-Alexander Rojnic hat an der Universität Hamburg studiert und hat sein Referendariat am Oberlandesgericht Hamburg abgeschlossen. Er war als Legal Advisor an der deutschen Botschaft in Neu Delhi, Indien, tätig.

Das standortübergreifende Immobilien-Team von BRL zählt nach dem Zugang insgesamt 10 Berufsträger, davon 6 Partner.

Dr. Marc Biebelheimer, Leiter des Immobilienteams und Standortleiter Berlin, sagt dazu: „Wir freuen uns sehr über den Zugang von Michael Rojnic, der vor allem mit seiner Projektentwicklungserfahrung eine wunderbare Ergänzung für unser Immobilienteam darstellt. Michael Rojnic passt auch menschlich sehr gut zum Team.“

Michael-A. Rojnic, sagt: „Ich freue mich, meinen Mandanten den Service eines personell breit aufgestellten Immobilienteams bieten zu können und dabei in Hamburg alle wichtigen Komponenten wie Tax, Corporate, öffentliches Recht und Finanzierung aus einer Hand abbilden zu können.“

Thilo Rohde, Gründungspartner von BRL, ergänzt: „Der Gewinn von Herrn Rojnic bedeutet für BRL einen weiteren wichtigen Schritt in der konsequenten Umsetzung unserer Strategie, durch fachübergreifende Expertise branchenfokusierte Produkte rund um die Immobilie anbieten zu können.“
 
Pressekontakt:
BRL BOEGE ROHDE LUEBBEHUESEN
Thilo Rohde
T +49-40-35006-196
 
 
05.02.2016

bentekk - Sieger beim GründerGeist 2016

Der Gewinner des Businessplan-Wettbewerbs der Wirtschaftsjunioren der Handelskammer Hamburg erhielt die Auszeichnung am 1. Februar aus den Händen von Christopher Knipp (BRL)

Die Wirtschaftsjunioren bei der Handelskammer Hamburg veranstalten jedes Jahr einen Businessplan-Wettbewerb - den GründerGeist. Dabei sichten erfahrene Praktiker die Geschäftsideen und geben ein professionelles und individuelles Feedback zu den eingereichten Businessplänen.

Die siebenköpfigen Jury unter Mitwirkung von Dr. Alexander Hartmann (BRL) kürte in diesem Jahr bentekk, ein von der TU Harburg gefördertes Startup, das folgendes Problem löst: Die Chemikalie Benzol stellt bereits in niedrigsten Konzentrationen eine Gesundheitsgefahr für Arbeitskräfte dar und ist messtechnisch bisher kaum nachweisbar. bentekk hat ein portables Messgerät entwickelt, das eine schnelle und selektive Bestimmung von Schadstoffen in Gasgemischen am Ort der Gefahr ermöglicht. Aufwendige Laboranalysen werden unnötig. Dadurch können Stillstände in der Petrochemie und Chemischen Industrie verkürzt und die Gesundheitsgefahr für Arbeitskräfte reduziert werden.

BRL unterstützt seit vielen Jahren den GründerGeist. „Gern fördern wir innovative Geschäftsideen und stehen Startups als erfahrener und verlässlicher Wegbegleiter zur Seite. Gerade mit unserem multidisziplinären Beratungsansatz können wir die Gründer so entlasten, dass sie sich voll und ganz ihrem Kerngeschäft widmen können", bestätigen unisono Christopher Knipp und Dr. Alexander Hartmann.
 
Weitere Information zum GründerGeist 2016 finden Sie hier.
 
Ihre Ansprechpartner für den Bereich „Start-Ups und Digital Economy“ bei BRL sind:
 
Dr. Alexander Hartmann (Rechtsanwalt) und Christopher Knipp (Steuerberater, Dipl.-Wirtschaftsjurist)
 
05.02.2016

PROKON - Erster Zwischenbericht

Der erste Zwischenbericht der PROKON Abgeltungsgläubiger SPV GmbH, die im Rahmen des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der PROKON Regenerative Energien eG (vormals PROKON Regenerative Energien GmbH), als sog. Abwicklungsgesellschaft gegründet wurde, liegt vor.

Der erste Zwischenbericht der PROKON Abgeltungsgläubiger SPV GmbH, die im Rahmen des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der PROKON Regenerative Energien eG (vormals PROKON Regenerative Energien GmbH), als sog. Abwicklungsgesellschaft gegründet wurde, liegt vor. 

Weitere Informationen finden Sie hier.
14.12.2015

BRL BOEGE ROHDE LUEBBEHUESEN wünscht frohe Festtage.

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen und die gute Zusammenarbeit in diesem Jahr. Sehr gefreut haben wir uns darüber, viele von Ihnen persönlich, auch im Rahmen unserer zahlreichen Veranstaltungen in Hamburg, Berlin, Hannover, Bremen und München getroffen zu haben.

BRL BOEGE ROHDE LUEBBEHUESEN wünscht Ihnen und Ihren Familien frohe Festtage und ein gesundes und glückliches neues Jahr.

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen und die gute Zusammenarbeit in diesem Jahr. Sehr gefreut haben wir uns darüber, viele von Ihnen persönlich, auch im Rahmen unserer zahlreichen Veranstaltungen in Hamburg, Berlin, Hannover, Bremen und München getroffen zu haben.

BRL BOEGE ROHDE LUEBBEHUESEN wünscht Ihnen und Ihren Familien frohe Festtage und ein gesundes und glückliches neues Jahr.

10.12.2015

Pickenpack-Gruppe: Neues Insolvenzverfahren für BRL

Am 2. Dezember 2015 hat die Pickenpack-Gruppe Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens über ihr Vermögen gestellt.

Am 2. Dezember 2015 hat die Pickenpack-Gruppe Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens über
ihr Vermögen gestellt. 

Aktuelle Informationen zum Insolvenzverfahren der Pickenpack-Gruppe finden Sie in den untenstehenden Pressemitteilungen sowie über die folgenden Links:

Juve-Nachrichten vom 4. Dezember 2015 und
Juve-Nachrichten vom 13. Mai 2016


10.12.2015

Bio ohne Masse - Insolvenzverfahren EEV AG

Die EEV Erneuerbare Energie Versorgung AG (EEV AG) hat am 26. November 2015 beim Amtsgericht Meppen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens über ihr Vermögen gestellt.

Die EEV Erneuerbare Energie Versorgung AG (EEV AG) hat am 26. November 2015 beim Amtsgericht Meppen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens über ihr Vermögen gestellt. 

Aktuelle Informationen zum Insolvenzverfahren EEV AG finden Sie in dem untenstehenden Anlegerinformationsbrief nebst Pressemitteilung sowie in der Mitteilung der JUVE-Nachrichten.



20.11.2015

Neue Veröffentlichung zum Thema "Brennpunkte der Besteuerung von Betriebsstätten"

Ab November 2015 ist im NWB-Verlag unser neues Handbuch zur Besteuerung von Betriebsstätten im internationalen Steuerrecht erhältlich. In insgesamt zehn Kapitel werden die Kernprobleme der internationalen...

 
Im November 2015 wurde unsere neueste Publikation  "Brennpunkte der Betriebsstättenbesteuerung" 
im NWB-Verlag veröffentlicht. 
Herausgeber sind Herr Dr. Thomas Lübbehüsen 
(BRL BOEGE ROHDE LUEBBEHUESEN) und Prof. Dr. Holger Kahle (Universität Hohenheim).

Rechtsprechung, Erlasse der Finanzverwaltung und Literatur beschäftigen sich detailliert mit einer Vielzahl von Einzelfragen der Ertragsbesteuerung von Betriebsstätten. Diese (zum Teil) unübersichtliche Rechtslage greift das vorliegende Handbuch auf und stellt die jeweiligen Kernfragen in insgesamt zehn Kapiteln heraus. Das Handbuch wendet sich dabei insbesondere an den mit dem Internationalen Steuerrecht befassten Praktiker, erörtert an ausgewählten Stellen jedoch auch die theoretischen Grundlagen.

Seit dem Amtshilferichtlinie-Umsetzungsgesetz ergeben sich vielfältige neue Rechtsfragen, da der Gesetzgeber in §1 AStG den „Authorised OECD Approach“ der OECD umgesetzt hat und damit künftig den Fremdvergleichsgrundsatz auch bei Betriebsstätten im Grundsatz uneingeschränkt anwendet. In der seit dem 1.1. 2015 geltenden Betriebsstättengewinnaufteilungsverordnung (BsGaV) konkretisiert die Finanzverwaltung diese Fiktion in einer Fülle von Einzelregelungen. Die Beratungs- und Dokumentationsanforderungen bei Betriebsstätten in der Praxis sind dadurch erheblich gestiegen. Diese Entwicklung greift das vorliegende Werk erstmals ausführlich auf und erörtert zudem die branchenspezifischen Besonderheiten bei Bank-, Versicherungs- und Bau- und Montagebetriebsstätten.

Daneben werden umwandlungssteuerliche Aspekte ebenso wie Fragen der (finalen) Betriebsstättenverluste und die Einschränkungen der Freistellungsmethode untersucht. Wichtige Entscheidungen des EuGH aus den letzten Jahren zur Entstrickung (National Grid Indus, DMC und Verder LabTec) werden im Betriebsstättenkontext diskutiert. Auch die Auswirkungen der aktuellen Arbeiten der OECD im Rahmen des BEPS-Projekts (insbesondere Aktionspunkt 7) auf die Betriebsstättendefinition und Kommissionärsstrukturen werden diskutiert.

Neben den ertragsteuerlichen Problemen der Betriebsstätte widmet sich ein Kapitel umfassend den Fragen der Betriebsstätte in der Umsatzsteuer, der sog. festen Niederlassung. In diesem Zusammenhang finden auch die EuGH-Entscheidungen in den Rs. Welmory und Skandia Beachtung.

Das Handbuch resultiert aus einer Kooperation zwischen dem Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Prüfungswesen an der Universität Hohenheim  und der auf dem Gebiet des internationalen Steuerrechts spezialisierten Sozietät BRL Boege Rohde Luebbehuesen, Hamburg.
  
Aus dem Inhalt:
•Besteuerung von Betriebsstätten und Grundfragen der internationalen Unternehmensbesteuerung
•Begriff der Betriebsstätte nach nationalem Recht und DBA-Recht 
•Der Vertreter im nationalen und internationalen Steuerrecht 
•Erfolgs- und Vermögensabgrenzung bei Betriebsstätten 
•Branchenspezifische Besonderheiten der Erfolgs- und Vermögensabgrenzung bei Betriebsstätten
•Entstrickung und Verstrickung
•Grenzüberschreitende Berücksichtigung von Betriebsstättenverlusten 
•Einschränkungen der Freistellungsmethode
•Gründung, Beendigung und Umwandlung von Betriebsstätten
•Umsatzsteuerliche Aspekte der Betriebsstätte – die feste Niederlassung
 
 
03.11.2015

Erfolgreiche EXPO REAL

 
Erneut präsentierte sich die EXPO REAL als der Treffpunkt für Entscheider der Immobilienwirtschaft.  
Fast 38.000 Teilnehmer aus 74 Ländern kamen zur 18. Ausgabe der Internationalen Fachmesse für Immobilien und Investitionen. 
 
Erneut präsentierte sich die EXPO REAL als der Treffpunkt für Entscheider der Immobilienwirtschaft.  
Fast 38.000 Teilnehmer aus 74 Ländern kamen zur 18. Ausgabe der Internationalen Fachmesse für Immobilien und Investitionen. 

An den drei Messetagen stand BRL Rede und Antwort zu Themen wie Transaktionsberatung, steuerliche Beratung & Strukturierung, gewerbliches Mietrecht und Projektentwicklung. 
Die Voraussetzungen für erfolgreiche Gespräche waren gegeben: Die Immobilienbranche steht gut da, die mittelfristigen Aussichten zeichnen ein gleichermaßen optimistisches Bild. 
Doch anspruchsvolle Immobilienprojekte sind oft mit hochkomplexen Fragestellungen verbunden. „Hier kommt unser multidisziplinärer Beratungsansatz zum Tragen“,  bestätigt Dr. Marc Biebelheimer (Rechtsanwalt, BRL Berlin). „Wir stellen unseren Mandanten eingespielte Teams aus Rechts-, Steuer- und Wirtschaftsexperten mit langjähriger Erfahrung im Immobiliensektor zur Seite. 
Allein in den vergangenen 12 Monaten haben wir so Immobilientransaktionen mit einem Volumen von insgesamt über 1 Mrd. € erfolgreich betreut bzw. wurden hier beratend tätig.“

Eine kurze Übersicht der BRL-Leistungen im Immobilienbereich finden Sie in der Informationsschrift „Potenziale heben - ohne Bodenhaftung zu verlieren“ .

Für Fragen steht Ihnen Dr. Marc Biebelheimer  gern zur Verfügung.
 
31.08.2015

Klassenerhalt für Prokon

Windenergiebetreiber wird mit Insolvenzverwalter Penzlin zur Genossenschaft. Prokon ist Deal des Monats September bei JUVE.

Windenergiebetreiber wird mit Insolvenzverwalter Penzlin zur Genossenschaft. Prokon ist Deal des Monats September 2015 bei JUVE. 
25.08.2015

BRL auf der EXPO REAL 2015

BRL auf Europas größter B2B-Messe für Immobilien und Investitionen vom 5. - 7. Oktober 2015 in München in der Halle B2 am Hamburger Gemeinschaftsstand der HWF Service GmbH (Standnummer B2.430)

Im letzten Jahr informierten sich bereits fast 37.000 Besucher aus 74 Ländern auf der EXPO REAL über die gesamte Wertschöpfungskette der internationalen Immobilienbranche – von der Idee und Konzeption über die Finanzierung und Realisierung bis hin zu Vermarktung, Betrieb und Nutzung.
 
„Ein geeigneterer Ort, um unser umfassendes Beratungsangebot über alle Phasen des Lebenszyklus eines Immobilienprojektes vorzustellen, lässt sich nicht finden“, bestätigt Marc Biebelheimer (BRL). „Gerade bei der Bewältigung hochkomplexer, immobilienwirtschaftlicher Fragestellungen schätzen unsere Mandanten - in- und ausländische Investoren, institutionelle Anleger, Fonds ebenso wie Bauunternehmen – den multidisziplinären Beratungsansatz von BRL. 
 
Unsere eingespielten Teams bestehen aus Rechts-, Steuer- und Wirtschaftsexperten mit langjähriger Erfahrung im Real Estate-Bereich. So können sich unsere Mandanten auf ihr Kerngeschäft konzentrieren - und müssen nicht diverse Spezialisten koordinieren.“ 
 
Informieren Sie sich vor Ort auf unserem Stand B2.430 über unsere Kompetenz in der Strukturierung und Begleitung von anspruchsvollen Immobilienprojekten (EXPO REAL, 5. – 7. Oktober in München) oder sprechen Sie uns gern direkt an:
Dr. Marc Biebelheimer (Rechtsanwalt, BRL Berlin) freut sich auf Ihre Nachricht.
 

Seiten